Qlaira®

Qlaira® ist eine niedrig dosierte kombinierte Pille mit den Wirkstoffen Estradiolvalerat und Dienogest, die auch zur Behandlung der Hypermenorrhoe eingesetzt werden kann.1

Natürliches Estradiol1

Zuverlässig1

Wirksam bei Hypermenorrhoe1

Qlaira® bestellen

Qlaira®* auf einen Blick

Zulassung 2009

Zulassung 2009

Qlaira® wurde bereits im Jahr 2009 in der Schweiz zugelassen.

26/2-Regime

26/2-Regime

Wird ohne Einnahmepause eingenommen und hat eine kurze hormonfreie Phase (nur 2 Tage).1

Hohe Zufriedenheit

Hohe Zufriedenheit

Eine hohe Anwenderinnenzufriedenheit und ein hohes Wohlbefinden unter Real-World-Bedingungen.2

Zuverlässige Verhütung

Zuverlässige Verhütung

Ein niedriger Pearl-Index auch durch Real-World-Daten bestätigt.1,3

Zusätzliche Indikation

Zusätzliche Indikation

Zur Behandlung einer Hypermenorrhoe bei Frauen ohne pathologischen Organbefund.1

VTE-Risiko

VTE-Risiko

Individuelle Risikofaktoren, insbesondere mit Blick auf venöse Tromboembolien (VTE), sind zu berücksichtigen. 1,**

* Bitte beachten Sie vor der Verschreibung von Qlaira® die am häufigsten berichteten unerwunschten Wirkungen: Übelkeit, Schmerzen in den Mammae und Blutungsunregelmässigkeiten. Diese unerwunschten Wirkungen wurden jeweils bei > 2% der Anwenderinnen beobachtet. Eine vollständige Auflistung aller unerwunschten Wirkungen finden Sie in der aktuellen Fachinformation auf www.swissmedicinfo.ch.

** Begrenzte epidemiologische Evidenz legt nahe, dass das mit der Anwendung von Qlaira® verbundene Risiko für eine VTE in der gleichen Grössenordnung sein könnte wie jenes anderer kombinierte hormoneller Kontrazeptiva (CHC), einschliesslich Levonorgestrel-haltiger CHC. Es ist jedoch nicht bekannt, ob es zu den CHC mit dem geringsten VTE-Risiko gehört.1

Natürliches Estradiol

Es ist bekannt, dass Estradiol (E2) geringere metabolische Auswirkungen hat als Ethinylestradiol (EE2). Qlaira® enthält natürliches Estradiol in veresterter Form (Estradiolvalerat, E2V). Qlaira® zeigt in mehreren Studien eine geringe Auswirkung auf den Lipidstoffwechsel und Hämostase-Parameter.6–8

Das erste kurzwirksame orale Kontrazeptivum (COC), bei dem natürliches Estradiol freigesetzt wird.5

Zuverlässig

Die zuverlässige Verhütung bestätigte sich auch in der groß angelegten Real-World-Studie INAS-SCORE.3 In dieser wurden über 50'000 Pillenanwenderinnen bis zu 5,5 Jahre lang beobachtet. Sie spiegelt das Verhalten der Patientinnen im realen Alltag wider.4,* Nach 4 Jahren lag die kumulative Versagensrate bei 0,9 % und war damit niedriger als bei anderen COC.3

* Beginn, Beendigung, Neubeginn der Tabletteneinnahme usw.

Hohe kontrazeptive Zuverlässigkeit: Pearl-Index von 0,42 (Methodenversagen)1

Das niedrigere Risiko für ein kontrazeptives Versagen unter Qlaira® war auch nach Adjustierung für Lebensalter, Parität, Anwenderstatus (Beginn, Wechsel, Neubeginn) und Raucherstatus noch nachweisbar.3

Adjustierte Hazard Ratios für kontrazeptives Versagen, adaptiert nach Barnett et al. 2017.

Abb. 1 Adjustierte Hazard Ratios für kontrazeptives Versagen, adaptiert nach Barnett et al. 2017.3

aCOC: anderes kombiniertes orales Kontrazeptivum; HR: Hazard Ratio; KI: Konfidenzintervall

 

Wirksam bei Hypermenorrhoe1

Schätzungen ergeben, dass bis zu 14 % der Frauen pro Zyklus mehr als 80 ml Blut verlieren.9,10 Dabei sind über ein Drittel der Frauen mit diagnostizierter Hypermenorrhoe der Meinung, dass es keine Behandlung gibt.10 Doch inzwischen sind unterschiedliche Hormonpräparate – mit und ohne kontrazeptive Wirkung – in der Schweiz explizit zur Behandlung der Hypermenorrhoe zugelassen.11 Qlaira® kann beispielsweise den menstruellen Blutungsverlust um > 80 % reduzieren.9

Reduziert Blutverlust bei Hypermenorrhoe bereits nach einem Zyklus deutlich9

Was denken Sie, wie viele Frauen erleben während des hormonfreien Intervalls beim 21/7-Regime Unterleibsschmerzen? 

Einfaches Einnahmeschema von Qlaira®: 5 Farben für einen geregelten Zyklus

In jeder Packung Qlaira® befinden sich 28 Tabletten. Jede der 26 farbigen Filmtabletten enthält eine geringe Hormondosis. Die Dosierung der Tabletten ist zunehmend im Gestagengehalt und abnehmend im Östrogenanteil und bietet jeden Tag die Menge an Hormonen, welche für eine zuverlässige Verhütung notwendig ist. Die vier unterschiedlichen hormonellen Phasen sind durch verschiedene Farben gekennzeichnet.1

Qlaira_Einnahmeschema

Abb. 2 Qlaira®-Einnahmeschema, adaptiert nach Arzneimitteleinformation Qlaira® 2018.1

* Manchmal kann die Blutung unter Qlaira® ausbleiben. Wenn Sie die Tabletten korrekt eingenommen haben, keine anderen Medikamente eingenommen haben und kein Erbrechen/Durchfall aufgetreten ist, ist eine Schwangerschaft unwahrscheinlich.

  1. Dunkelgelbe Tabletten: 3,0 mg Estradiolvalerat (EV)
  2. Mittelrote Tabletten: 2,0 mg EV + 2,0 mg Dienogest (DNG)
  3. Hellgelbe Tabletten: 2,0 mg EV + 3,0 mg DNG
  4. Dunkelrote Tabletten: 1,0 mg EV
  5. Weiße Tabletten: Placebo

Material für Ihre Patientinnen herunterladen

Eine großangelegte Umfrage in Europa zeigte: 60 % der Frauen haben Interesse an regelmässigeren oder umfassenderen Informationen zu den verschiedenen Verhütungsmethoden.15

Hier finden Sie deshalb eine Vielzahl an Materialien für das Beratungsgespräch und zur Abgabe an Ihre Patientinnen.

Patienten-Broschüren   Patienten-Kits

Patienten-Websites

Material für Ihre Patientinnen herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren:

Events & Webinare

Veranstaltungen entdecken

Kontrazeption – LARC

Mehr zu LARC

    1. Arzneimittelinformation Qlaira®, Stand Februar 2019, www.swissmedicinfo.ch.
    2. Briggs P. et al. Continuation rates, bleeding profile acceptability, and satisfaction of women using an oral contraceptive pill containing estradiol valerate and dienogest versus a progestogen-only pill after switching from an ethinylestradiol-containing pill in a real-life setting: results of the CONTENT study. Int J Womens Health 2016; 8:477–487.
    3. Barnett C. et al. Fertility and combined oral contraceptives - unintended pregnancies and planned pregnancies following oral contraceptive use - results from the INAS-SCORE study. Eur J Contracept Reprod Health Care 2017; 22(1):17–23.
    4. Dinger J. et al. Impact of estrogen type on cardiovascular safety of combined oral contraceptives. Contraception 2016; 94(4):328–339.
    5. Ahrendt H.J. et al. Bleeding pattern and cycle control with an estradiol-based oral contraceptive: a seven-cycle, randomized comparative trial of estradiol valerate/dienogest and ethinyl estradiol/levonorgestrel. Contraception 2009; 80:436–444.
    6. Grandi G. et al. Modification of body composition and metabolism during oral contraceptives containing non-androgenic progestins in association with estradiol or ethinyl estradiol. Gynecol Endocrinol 2014; 30:676–680.
    7. Klipping C. et al. Hemostatic effects of a novel estradiol-based oral contraceptive: an open-label, randomized, crossover study of estradiol valerate/dienogest versus ethinylestradiol/levonorgestrel. Drugs R D 2011; 11:159–170.
    8. Junge W. et al. Metabolic and haemostatic effects of estradiol valerate/dienogest, a novel oral contraceptive: a randomized, open-label, single-centre study. Clin Drug Investig 2011; 31(8):573–584.
    9. Fraser I.S. et al. Effective treatment of heavy and/or prolonged menstrual bleeding without organic cause: pooled analysis of two multinational, randomised, double-blind, placebo-controlled trials of oestradiol valerate and dienogest. Eur J Contracept Reprod Health Care 2011; 16:258–269.
    10. Bitzer J., Serrani M., Lahav A. Women’s attitudes towards heavy menstrual bleeding, and their impact on quality of life. J Contracept 2013; 4:21–28.
    11. Mercki-Feld G.S. et al. Medikamentöse Therapie der idiopathischen Hypermenorrhö. Speculum 29. Jahrgang, 2/2011.
    12. Sulak P.J. et al. Hormone withdrawal symptoms in oral contraceptive users. Obstet Gynecol 2000; 95(2):261–266.
    13. Graziottin A. The shorter, the better: A review of the evidence for a shorter contraceptive hormone-free interval. Eur J Contracept Reprod Health Care 2016; 21:93–105.
    14. Macìas G. et al. Effects of a combined oral contraceptive containing oestradiol valerate/dienogest on hormone withdrawal-associated symptoms: Results from the multicentre, randomised, double-blind, active-controlled HARMONY II study. J Obstet Gynaecol 2013;33:591–596.
    15. Merki-Feld G.S. et a. Are there unmet needs in contraceptive counselling and choice? Findings of the European TANCO Study. Eur J Contracept Reprod Health Care 2018;23(3):183–193.

    • PP-QLA-CH-0029-1 10-2019
    Bayer logo