Kyleena®

Kyleena® ist ein Intrauterinsystem (IUS), das zur Schwangerschaftsverhütung von bis zu fünf Jahren zugelassen ist. Kyleena® enthält 19,5 mg Levonorgestrel (LNG).1

Zuverlässig

Klein und flexibel

Niedrige Hormondosis

Kyleena® bestellen

Kyleena® auf einen Blick

Seit 2017 icon

Seit 2017

In der Schweiz ist Kyleena® seit 2017 zugelassen.1

5 Jahre Wirkungsdauer

5 Jahre Wirkungsdauer

Hochwirksame Verhütung mit einer Wirkungsdauer von bis zu fünf Jahren unabhängig von der Compliance.1-3

Unabhängig von Alter oder Parität

Unabhängig von Alter oder Parität

Das Alter oder die Parität von Anwenderinnen haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit und Verträglichkeit.4

Klein und flexibel

Klein und flexibel

Kyleena® hat den kleinsten T-Körper in Kombination mit dem schmalsten Insertionsröhrchen in einem 5-Jahres-IUS.5

Tiefste tägliche LNG-Dosis

Tiefste tägliche LNG-Dosis

Kyleena® weist die tiefste tägliche LNG-Dosis unter den 5-Jahres-IUS auf.1

Sichtbar im Ultraschall

Sichtbar im Ultraschall

Dank eines Silberrings kann Kyleena® gut im Ultraschall gesehen werden.1

Zuverlässig

Kyleena® weist einen 5-Jahres-Pearl-Index von 0,29 auf.1,6 Daher ist das Intrauterinsystem (IUS) sehr gut zur langfristigen reversiblen Kontrazeption (LARC) geeignet. Die Wirksamkeit ist dabei vom Alter der Frau und von der Parität unabhängig.1,4

Lesen Sie hier mehr über die Wirksamkeit und Sicherheit von Kyleena® in klinischen Studien.

Klinische Studien & Publikationen 

Hohe kontrazeptive Zuverlässigkeit: 5-Jahres-Pearl-Index von 0,291,6

Klein & Flexibel

Kyleena® wird über einen kleinen, schmalen, flexiblen Inserter eingelegt. Kyleena® weist den kleinsten T-Körper auf und verwendet das schmalste aller verfügbaren Insertionsröhrchen in einem 5-Jahres-IUS. Die Insertion gilt bei paren wie auch nulliparen Frauen als einfach.1,4,5 Im Ultraschall ist Kyleena® durch einen Silberring besonders gut zu erkennen und von anderen IUS zu unterscheiden.1

Sie möchten mehr über die Unterschiede zwischen Kyleena® und anderen IUS erfahren? Hier geht es zum IUS-Vergleich.

 IUS-Vergleich 

Die Insertion wird bei etwa 9/10 Frauen, unabhängig von vorheriger Schwangerschaft, als "einfach" eingeschätzt.4

Niedrige Hormondosis

Kyleena® enthält insgesamt 19,5 mg Levonorgestrel (LNG). Die durchschnittliche Freisetzungsrate liegt während des ersten Jahres nach der Insertion bei 12,6 µg in 24 Stunden. Unter den für eine Verhütung bis zu fünf Jahre entwickelten IUS setzt Kyleena® damit die tiefste tägliche LNG-Dosis frei.1 Das IUS enthält bis auf LNG keine weiteren Wirkstoffe und wirkt vorwiegend lokal.1

Sie möchten noch mehr zur Wirkweise von Kyleena® erfahren?

Tiefste tägliche Hormon-Dosis eines 5-Jahres-IUS1

Kyleena

Abb. 1 Wirkweise von Kyleena®.

Abb. 1 Wirkweise von Kyleena ®

1

Als Folge der Insertion von Kyleena® wird das Endometrium gegenüber zirkulierendem Östradiol relativ unempfindlich und es ist ein starker antiproliferativer Effekt festzustellen. Während der Anwendung werden zudem morphologische Veränderungen des Endometriums und eine schwache lokale Fremdkörperreaktion beobachtet.1

2

Die Insertion des IUS führt ausserdem zu einer Verdickung des Zervixschleims, wodurch die Spermien an der Passage des Zervixkanals gehindert werden.1

3

Zusätzlich hemmt das lokale Milieu im Uterus und in den Eileitern die Mobilität und die Funktion der Spermien, wodurch eine Befruchtung verhindert wird.1

4

Bei fast allen Frauen wurden Anzeichen einer Ovulation festgestellt.1

Nachgefragt:

Setzen Sie IUS bei Nulliparae ein?

JANEIN

IUS Beratung auf den Punkt gebracht

Die Einlage von IUS ist im Normalfall einfach und erfolgt innerhalb weniger Minuten. Bedenken in Zusammenhang mit der Einlage und möglichen Komplikationen halten manche Ärzte und Ärztinnen davon ab, ein IUS zu empfehlen. Die 7 Arbeitsgruppe INTRA (Intrauterine coNtrac eption: Translating Research into Action) stellt deshalb eine Schritt-für-Schritt- Anleitung zur Verfügung, um diese Bedenken auszuräumen.

Klicken Sie auf ein Thema, zu dem Sie mehr Information erhalten möchten

Welche Schwierigkeiten sind bei der Einlage aufgetreten?

INTRA-Empfehlung

Neuen Termin zur Einlage mittels Ultraschallführung nach 2 bis 3 Wochen anbieten. In diesem Zuge ist eine aüsfuhrliche Beratung und Bestärkung der Patientin hinsichtlich eines erneuten Platzierungsversuchs notwendig.

Worüber möchten Sie mehr erfahren?

 

    • Moderate Blasenfüllung bis zum Fundus bietet optimale Einsicht zum Transabdominalultraschall
    • Versions- und Flexionswinkel des Uterus bestimmen
    • Sicherstellen, dass Hysterometer (aus Metall besonders gut geeignet) und Inserter durch den Zervikalkanal sicher in die Gebärmutterhöhle gelangen
    • Das IUS sollte vollständig entfaltet in der Gebärmutterhöhle Iiegen
    • IUS-Kontakt zum Fundus ist nicht zwingend
    • Das IUS sollte aber nicht in den Zervikalkanal reichen
    • Im Zweifelsfall soil eine kurzfristige Lagekontrolle nach 2-4 Wochen mittels Transvaginalsonographie geschehen
    • Misoprostol*
    • Einlage während der Menses

    * Anwendung zum Zervix-Priming ist off-label.
    Empfehlung der Experten der Arbeitsgruppe INTRA.

     

    • Sondieren des äusseren Muttermundes, z.B. mit dem Cytobrush
    • Sondieren des Zervikalkanals bis und mit innerem Muttermund mit steriler, geeigneter Sonde
    • Vordere oder hintere Muttermundslippe mit einem Tenakulum behutsam fassen und kaudalwärts ziehen
    • Dilatation des Zervikalkanals bis 5 mm, z.B. mit dem Hysterometer-Dilatator
      • Patientin in Bezug auf das Schwangerschaftsrisiko beraten
      • Lagekontrolle nach 3 Monaten
      • Patientin informieren, dass diese Lage die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt7

      Beruhigung der Patientin bzgl. der Blutungsmuster; Optionen zum Management der Blutungen anbieten, falls diese als belastend empfunden werden:

      • Nichtsteroidale Antiphlogistika (Schmerzmittel)/Tranexamsäure*
      • Östrogen*
      • Orale Verhütungspille*

      * Empfehlung der Experten der Arbeitsgruppe INTRA (off label)**,†,††
      ** Mansour D, et. al. The management of unacceptable bleeding patterns in etonogestrel-releasing contraceptive implant users. Contraception 2011;83(3):202–210.
      † Abdel-Aleem H, et. al. Treatment of vaginal bleeding irregularities induced by progestin only contraceptives. Cochrane Database Syst Rev. 2013;(10):CD003449.
      †† Friedlander E, et. al. Therapeutic Options for Unscheduled Bleeding Associated with Long-Acting Reversible Contraception. Obstet Gynecol Clin North Am. 2015;42(4):593–603.

      • Schwangerschaftstest
      • Gynäkologische Untersuchung
      • Schwangerschaftstest
      • Gynäkologische Untersuchung
      Optionen zum Management der Blutungen anbieten:
      • Schmerzmittel/Tranexamsäure*
      • Östrogen*
      • Orale Verhütungspille*
      Entfernung in Betracht ziehen
      • Beratung zu anderen Verhütungsoptionen
      • Einlage unter Ultraschall in Betracht ziehen(nach 2 – 3 Wochen, wenn die Patientin die IUSAnwendung weiterhin wünscht)
        • Patientin in Bezug auf das Schwangerschaftsrisiko beraten
        • Lagekontrolle nach 3 Monaten
        • Patientin informieren, dass diese Lage die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt7
          • Beruhigung der Patientin
          • Schmerzmittel ein-leiten / Wärme
          • Nachkontrolle
          • Beruhigung der Patientin
          • Schmerzmittel ein-leiten / Wärme
          • Nachkontrolle

          Abstrich positiv auf

          • Chlamydia trachomatis
          • Neisseria gonorhhoea
          • Bakterielle Vaginose

            Abstrich negativ

            • Keine Anzeichen einer PID

            Abstrich positiv

            • Keine Anzeichen einer PID

            Klinische PID:

            • Sepsis
            • Fieber
            • Leukozytose
            • Schmerzen

            Material für Ihre Patientinnen herunterladen

            Für 60 % der Frauen zwischen 14 und 50 Jahren wäre Langzeitkontrazeption (LARC) eine Option wenn sie mehr Informationen darüber erhielten.8

            Hier finden Sie deshalb eine Vielzahl an Materialien für das Beratungsgespräch und zur Abgabe an Ihre Patientinnen.

            Patienten-BroschürenPatienten-Kits

            Patienten-Websites

            Material für Ihre Patientinnen herunterladen

              Was gilt es bei der Vorbereitung einer IUS-Einlage zu beachten?

              Dieses Video geht ausführlich auf den richtigen Zeitpunkt für die Einlage ein und bietet Ihnen eine kurze Checkliste für die vorangehende Untersuchung. Außerdem erhalten Sie Hinweise zum Insertionsröhrchen und weiteren nötigen Materialien, die Sie bereitlegen sollten.

              Wie läuft die Einlage von Kyleena® ab?

              Hier finden Sie eine bildliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Einlage von Kyleena® und wichtige Informationen rund um die Nachsorge.

              Wann und wie sollte Kyleena® entfernt werden?

              Erfahren Sie mehr zum geeigneten Zeitpunkt für die Entfernung je nach Situation Ihrer Patientin. Außerdem bietet dieses Video Hinweise zum allgemeinen Vorgehen und für den Fall, dass die Rückholfäden nicht sichtbar sind.

              MEDINFO

              Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gern!

              Sie haben weitere medizinische Fragen oder Anliegen zu unseren gynäkologischen Produkten? Unser Medical Team hilft Ihnen gern weiter.

              Medical Team kontaktieren

              Das könnte Sie auch interessieren:

              IUS-Vergleich

              IUS auf einen Blick 

              Kyleena®-Slidekit

              Slidekit herunterladen 

              Bleiben Sie immer Up-to-Date

              Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Versand alle 2-3 Monate)
              Ja, ich bin bis auf Widerruf damit einverstanden, dass ich auch per E-Mail zu Produkten und Angeboten der Bayer (Schweiz) AG und ihren Tochterfirmen informiert werde.

                1. Arzneimittelinformation Kyleena®, Stand Dezember 2018, Swissmedic Schweizerisches Heilmittelinstitut, www.swissmedicinfo.ch zuletzt aufgerufen Juli 2019.
                2. Trussel J. Contraceptive failure in the United States. Contraception. 2011; 83(5):397–404.
                3. Cristobal I., Neyro J.-L., Lete I. The new LNG-releasing IUS: a new opportunity to reduce the burden of unintended pregnancy. Eur J of Obstet Gynecol Reprod Biol 2015; 190:58–64.
                4. Gemzell-Danielsson K. et al. The Effect of Age, Parity and Body Mass Index on the Efficacy, Safety, Placement and User Satisfaction Associated With Two Low-Dose Levonorgestrel Intrauterine Contraceptive Systems: Subgroup Analyses of Data From a Phase III Trial. PLOS ONE 2015; 10(9):e0135309.
                5. Nelson A. et al. Two Low-Dose Levonorgestrel Intrauterine Contraceptive Systems. Obstet Gynecol 2013; 122:1205–1213.
                6. Gemzell-Danielsson K. et al. Evaluation of a new, low-dose levonorgestrel intrauterine contraceptive system over 5 years of use. Eur J. Obstet Gynecol Reprod Biol 2017; 210:22–28.
                7. Black K. et al. A review of barriers and myths preventing the more widespread use of intrauterine contraception in nulliparous women. Eur J Contracept Reprod Health Care 2012; 17:340–350.
                8. Oppelt P.G. et al. What do patients want to know about contraception and which method would they prefer? Arch Gynecol Obstet. 2017; 295(6):1483–1491.

                • PP-KYL-CH-0143-1 08-2019
                Bayer logo