Bayer in der Gynäkologie

Bayers Geschichte der Innovationen in der Frauengesundheit

Bayers grosse Erfahrung auf dem Gebiet der Hormonforschung geht zurück in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Sie legten den Grundstein für eine Reihe von Innovationen. Seither entwickelt Bayer fortlaufend Produkte, die die Lebensqualität von Frauen verbessern und stets zu ihren sich verändernden Bedürfnissen passen - in den fruchtbaren Jahren und darüber hinaus.

In den 1920ern leistete Bayer einen signifikanten Beitrag, um die molekulare Struktur von Geschlechtshormonen zu verstehen, und brachte das weltweit erste Oestrogenpräparat zur Behandlung in der Menopause auf den Markt.

Das etablierte Bayer als Pionier in der Frauengesundheit. Als erstes Unternehmen in Europa brachte Bayer 1961 eine kontrazeptive Pille heraus, das kombinierte orale Kontrazeptivum Anovlar® (Norethisteron/Ethinylestradiol).Zu den jüngeren Innovationen gehört die Einführung von Kyleena®, einem Intrauterinsystem, das Levonorgestrel (19,5 mg) geringdosiert über 5 Jahre kontinuierlich freisetzt und in der Schweiz 2017 zugelassen wurde.1

Innovation Pille

Kaum eine medizinische Innovation hat die Gesellschaft so verändert wie die Pille. Sie ermöglicht es Frauen, selbst zu entscheiden, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen. Sie hilft Lebensphasen zu schaffen, in denen sich Frauen der Ausbildung und dem Beruf widmen können, um gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Innovation Pille

Bayers Innovationen in der Frauengesundheit – Zeitleiste (1960er bis heute):

1960er:

Erste europäische

Erste europäische Empfängnisverhütungspille, das orale kombinierte Kontrazeptivum Anovlar® (Norethisteron/Ethinylestradiol)

Gestagenpille (Minipille)

Gestagenpille (Minipille)

Erstes Levonorgestrel

Erstes Levonorgestrel ausschüttendes IUS, Mirena®, wird 1995 eingeführt.2

Erstes Levonorgestrel

Erstes rein gestagenhaltiges Notfallkontrazeptivum, Levonelle® (Levonorgestrel), kommt im Vereinigten Königreich auf den Markt.

Erste Mikropille

Erste Mikropille mit Drospirenon und tief dosiertem Oestrogen, Yasmin® (Ethinylestradiol/Drospirenon), kommt auf den Markt.3

Erste Mikropille

Erste Pille zur Behandlung der prämenstruellen Dysphorie (PMDD), eine schwere Form des Prämenstrualen Syndroms (PMS), wird in den USA für Frauen, die sich für eine kontrazeptive Pille zur Empfängnisverhütung entscheiden, eingeführt: Yaz® (Ethinylestradiol/Drospirenon). Sie ist in der EU nicht zugelassen. In der Schweiz ist Yaz® lediglich zur Kontrazeption und nicht zur Behandlung von PMDD/PMS zugelassen.4

Erste Mikropille

Jaydess® (13,5 mg-Levonorgestrel-IUS) wird 2014 herausgebracht.5.5

Erste Mikropille

Erste Pille, die das Oestrogen Estradiolvalerat (E2V) enthält, ein Oestrogen, das im Körper der Frau sofort in das körperidentische Estradiol umgewandelt wird: Qlaira®.6

Erste Mikropille

Erste Empfängnisverhütungspille, die für die Behandlung von starken Regelblutungen zugelassen wird: Qlaira®.6

Erste Mikropille

Heute: Kyleena® (19,5 mg-Levonorgestrel-IUS) ist ein niedrigdosiert Levonorgestrel ausschüttendes Intrauterinsystem, das 2017 in der Schweiz zugelassen wurde. Es verhütet zuverlässig für 5 Jahre.1

    1. Arzneimittelinformation Kyleena®, Stand Dezember 2018, www.swissmedicinfo.ch.
    2. Arzneimittelinformation Mirena®, Stand März 2018, www.swissmedicinfo.ch.
    3. Arzneimittelinformation Yasmin®, Stand August 2017 www.swissmedicinfo.ch.
    4. Arzneimittelinformation Yaz®, Stand August 2017,www.swissmedicinfo.ch.
    5. Arzneimittelinformation Jaydess®, Stand Dezember 2018, www.swissmedicinfo.ch.
    6. Arzneimittelinformation Qlaira®, Stand Februar 2018, www.swissmedicinfo.ch.

    • PP-UN-WHC-CH-0004-1 10-2019
    Bayer logo